Back to All Events

Opening: Wu Tsang «Not in my language» & Collection On Display

  • Migros Museum für Gegenwartskunst 270 Limmat St Zurich, ZH, 8005 Switzerland (map)

Wu Tsang (*1982) ist ein US-amerikanischer Künstler, Performer und Filmemacher. Sein multimedial ausgerichtetes Werk fokussiert Erzählformen, in deren Zentrum Fragen der Identitätskonstruktion stehen. Tsang interessiert sich insbesondere auch für die soziopolitischen Dimensionen von Gemeinschaften. Entscheidend inspiriert wird der Künstler durch sein Engagement in der Queer- und Transgender-Szene sowie dem Einwanderer-Milieu von Los Angeles. Tsang sieht den «Underground» als Ort des kulturellen Widerstands und betont, dass Fantasie eine wichtige Rolle bei der Repräsentation von sozialen Bewegungen spielen kann. Die erste institutionelle Einzelausstellung von Wu Tsang in Europa bringt Arbeiten aus den Jahren 2008–2014 zusammen. 

Mit seinen überbordenden Materialballungen und unkonventionellen Narrationen schafft Christoph Schlingensief (1960–2010) fliessende Übergänge zwischen Kunstgattungen. Zum Abschluss der dreiteiligen Sammlungspräsentation zu formalen und motivischen Exzessen in der zeitgenössischen Kunst wird seine umfangreiche Arbeit "Kaprow City" (2006/2007) gezeigt.

18–21 Uhr Vernissage

18 Uhr: Ansprachen von Heike Munder (Leiterin, Migros Museum für Gegenwartskunst), Raphael Gygax (Kurator, Migros Museum für Gegenwartskunst) und Judith Welter (Sammlungskonservatorin, Migros Museum für Gegenwartskunst)

18–21 Uhr Kindervernissage: Im Kunstvermittlungsatelier im Untergeschoss
können Kinder ausgehend von ihren Lieblingswerken der Ausstellung selbst kreativ
werden.

-----------------------------------------------------------

Wu Tsang (b. 1982) is an artist, performer, and filmmaker based in Los Angeles (USA). His multimedia-oriented oeuvre focuses on narratives that construct identity and the self in relation to others. In particular, Tsang is interested in the socio-political dimensions of communities and is also significantly inspired by his involvement with queer, trans, and immigrant communities in Los Angeles. Evoking “the underground” as a site of cultural resistance, Tsang considers how fantasy can play an important role in representing social movements. Wu Tsang's first institutional solo exhibition in Europe brings together works from the years 2008 to 2014.

With his excessive agglomerations of materials and unconventional narrations, Christoph Schlingensief (1960–2010) creates flowing transitions between art genres. To wrap up the threepart collection presentation on excesses in form and motif within contemporary art, his comprehensive work "Kaprow City" (2006/ 2007) will be exhibited.


6–9 pm Opening

6 pm Speeches by Heike Munder (director, Migros Museum für Gegenwartskunst), Raphael Gygax (curator, Migros Museum für Gegenwartskunst) and Judith Welter (collection curator, Migros Museum für Gegenwartskunst)

6–9 pm Children’s vernissage: In the art education studio on the basement floor, children can get creative themselves, on the basis of their favorite works from the exhibition.



(Image: Courtesy of Wu Tsang, Clifton Benevento, New York, and Galerie Isabella Bortolozzi, Berlin)

Earlier Event: November 21
WERKSCHAU 2014 - Visuelle Kommunikation
Later Event: November 21
Bulle. Points de vue sur une ville