Paella mit Queso
May
12
to Jul 28

Paella mit Queso

Ausstellung mit Selina Baumann, Patricia Bucher und Chloé Delarue. Gleichzeitig wird die Ausstellung «Paella mit Queso» von Aramis Navarro im «Seitenwagen» eröffnet.

Begrüssung: Dr. Patrick Sommer, Präsident Stiftung Kunst(Zeug)Haus
Grusswort: Martin Stöckling, Stadtpräsident Rapperswil-Jona
Einführung: Simone Kobler, Co-Direktorin Kunst(Zeug)Haus

Parallel zur Vernissage organisiert artefix kultur und schule eine Kindervernissage.

View Event →
Vernissage mit Germann Lorenzi
Jun
21
6:00 PM18:00

Vernissage mit Germann Lorenzi

Wir zeigen vom 21. Juni bis 5. Juli 2019 eine Ausstellung mit Arbeiten von Germann Lorenzi. Die Vernissage findet statt am Freitag, 21. Juni 2019, von 18 bis 20 Uhr.

Seit vielen Jahren setzen sich Monica Germann und Daniel Lorenzi mit grosser Konsequenz mit Zeichnung, Malerei, Rauminstallation, Objekt, Video und Musik auseinander. Grossformatige Malereien auf mit Silberfarbe grundierter Leinwand zeigen Kreise, und dazwischen sogenannte "Smileys", neben weiteren geometrischen Mustern, die sich zum Teil als Verbundsteine identifizieren lassen. Die Arbeiten sind deshalb so faszinierend, weil sie die Kunstgeschichte ebenso wie die Geschichte der künstlerischen und kulturellen Sozialisation ihrer Schöpfer in sich tragen und trotzdem aktuell und zeitgenössisch frisch wirken.

Biografie
Monica Germann & Daniel Lorenzi haben an der Zürcher Hochschule der Künste studiert. Seit 1995 arbeiten sie gemeinsam in den unterschiedlichsten Medien und Formaten. Zahlreiche Ausstellungen haben ihr Werk dem schweizerischen und internationalen Publikum nähergebracht. In den letzten Jahren hatten sie Atelierstipendien in Berlin (2013) und New York (2016). Monica Germann und Daniel Lorenzi leben in Zürich.

Termine:
Vernissage: Freitag, 21. Juni 2019, 18 bis 20 Uhr
Künstlerführung durch die Ausstellung:
Samstag, 29. Juni 2019, 14 Uhr
Ausstellung: 21. Juni bis 5. Juli 2019
Finissage: Freitag, 5. Juli 2019, 18 bis 20 Uhr

View Event →
Artsnext
Jun
22
to Jun 23

Artsnext

We live in a world of constantly fluctuating interaction between various cultural components.
But what does that actually mean? Is there an intersection between art, fashion, poetry and music? Are boundaries necessary? How can we combine visual art and rave with fashion and poetry? Do we need an answer?

Together we let cultural disciplines collide in the framework of an event at Löwenbräu-Areal Zürich and try to connect various dots to explore connections within the disciplines.

Maybe we discover boundaries.
Maybe we bury definitions.
Maybe we just dance.

Let’s explore together.

﹏﹏﹏﹏﹏

𝗢𝗽𝗲𝗻 𝗠𝘂𝘀𝗲𝘂𝗺
Migros Museum für Gegenwartskunst and Kunsthalle Zürich are presenting punk art from the 1980s no-future London as well as a contemporary installation and paintings from Oslo

𝗖𝗼𝗻𝗰𝗲𝗿𝘁
Long Tall Jefferson , a concert to savour
GINA ÉTÉ & Faira - Indie, Folk in German and English
Nativ - HRD REC, finest Swiss Rap

𝗙𝗮𝘀𝗵𝗶𝗼𝗻 𝗦𝗵𝗼𝘄
Sports Club, the up- and coming fashion label from Zurich, shows its official new collection at our event - one week prior to its presentation in Berlin.

𝗧𝗮𝗹𝗸
The real story of the twelve men on the Moon.
A Talk with Lukas Viglietti (pilot and founder of SwissApollo LLC) and Cathérine Hug (curator of the exhibition Fly me to the Moon, Kunsthaus Zürich)

𝗣𝗼𝗲𝘁𝗿𝘆 𝗦𝗹𝗮𝗺
You can see it either way.
Poetry slam with Lisa Christ and guests on works from the exhibitions in the Kunsthalle Zürich, schwarzescafé I Luma Westbau and Migros Museum für Gegenwartskunst

𝗣𝗮𝗿𝘁𝘆
Lobster Theremin’s Manuel Fischer & yung-gun Unknown Citizen do the afterparty.
﹏﹏﹏﹏﹏

An event by Amuze with…
… Friday Magazin, Kunsthalle Zürich, Kunsthaus Zürich, Luma Foundation, and Migros Museum für Gegenwartskunst.

View Event →
Vernissage: Alte Zentralwäscherei Zürich
Jun
28
6:00 PM18:00

Vernissage: Alte Zentralwäscherei Zürich

DER VERWASCHENE ORT

Eine Kunstintervention von 6 1⁄2 in der alten Zentralwäscherei Zürich
Freitag, 28. Juni – Samstag, 6. Juli
Neue Hard 12 (beim Bahnhof Hardbrücke)
Eintritt frei für alle Veranstaltungen

Vernissage: Freitag, 28. Juni, 19:00
Finissage: Samstag, 6.Juli, 19:00

Teilnehmende Künstler/innen:
Bernhard Annen
Peter Baracchi
Angela Baumgartner
Boris Billaud
Caroline Brühlmann
Mischa Camenzind
Davix
Sabine de Spindler
Bettina Diel
Philipp Ehgartner
Marc Elsener
Dogan Firuzbay
Marcel Freymond
Isabelle Freymond
Carmela Gander
Anna Gielas
Matthias Gubler
Martin Gut
Marianne Halter
HARUKO
Lucas Herzig
Dominik His
Susanne Hofer
HOSPIZ DER FAULHEIT
iokke
Esther Kempf
LAST nico lazúla | ruedi staub
Milenko Lazic
Simon Ledergerber
Lukas Lenherr
Georgette Maag
Tamara Maggi
Tom Menzi
Nico Sebastian Meyer
Anissa Nussbaumer
Karim Patwa
Chantal Romani
Ana Rakel Ruiz de Sabando
Esther Schena
Achim Schröteler
Karin Schwarzbek
Pascal Sidler
Sebastian Sieber
Regula Spörri
Andrea Suter
Pat Treyer
Sebastian Utzni
Patrizia Vitali
Eva Wandeler
Andreas Weber
Wink Witholt
Stephan Wittmer
Eliane Zgraggen
Brigita Zuberi
Shannon Zwicker

Rahmenprogramm:

Fr. 28.6.
20:00 Lesung von Boni Joi
21:00 "Blütensauber" Performance von Freymond, Billaud, Patwa
22:00 Krankenzimmer 204 (live)
23:00 DJ Monica Germann

Sa. 29.6.
21:00 Crazy Banana und Hot Dog (live)
22:00 Hausband Zentralwäscherei (live)

So. 30.6.
16:30 Lesung von Nora Schmidt
17:00 Filmvorführung "36 Tasks..." von Chantal Romani
18:00 Diskussionsrunde "Kunst braucht Kohle"
organisiert von Chantal Romani und Jana Vanecek

Fr. 5.7.
21:00 Steve Buchanan / Jeroen Visser (live)
eine Promenade durch Elektro-Akustische Improvisationen

Sa. 6.7.
19:00 Lesung Swantje Lichtenstein
19:30 "Blütensauber" Performance von Freymond, Billaud, Patwa
20:00 Publikumsmagnet (live)
21:00 Lesung von Boni Joi
22:00 Goodbye Johnnys (live)
23:00 Resident DJs Zentralwäscherei

Öffnungszeiten:
28.6. 19.00 – 02:00
29.6. 14:00 – 00:00
30.6. 14:00 – 22:00
03.7. 17:00 – 22:00
04.7. 17:00 – 22:00
05.7. 17.00 – 02:00
06.7. 14:00 – 02:00 (Finissage ab 19:00)

Weitere Informationen unter: www.sechseinhalb.ch

Organisation und Kuration: Mischa Camenzind, Philipp Ehgartner, Peter Baracchi

Mit freundlicher Unterstützung von: Raumbörse Zürich, Anna Menti

View Event →
SImon Berz & the shaking souls
Jun
28
9:00 PM21:00

SImon Berz & the shaking souls

Simon Berz, Schlagzeuger und Klangkünstler arbeitet seit 2009 regelmässig in New Orleans mit verschiedenen Bands.

Mit der Cellistin und Sängerin Helen Gillet und dem Schlagzeuger, Produzenten und Künstler Justin Peake tourte Simon Berz 2013 mit dem Kunstfilmprojekt Liquid Land durch die Staaten und die Schweiz.

Letztes Jahr traf Simon Berz an der Instant Opus improvisations Reihe in New Orleans auf den Ausnahmegitarristen Machmoud Couchi aus Marokko.

New Orleans hat alle Bandmitglieder zusammengebracht. Aus unterschiedlichsten Ecken kommend, schlagen ihre Herzen für die Musik, die aus dem Moment entsteht.
Alle haben ihr herkömmliches Instrument mit Elektronik erweitert und forschen seit Jahrzehnten an neuen Möglichkeiten der Improvisation und Komposition. SIMON BERZ & THE SHAKING SOULS oszillieren zwischen Tradition und Innovation. Ihre Musik schwabbelt genau so, wie der Boden in New Orleans; zwischen Tiefgang, Lebenslust, Atmosphäre, Spiritualität und Wahnsinn. Sie kreieren einen Sound aus einer Stadt, in der alles fliesst, swingt und nichts für immer steht.
Auf der gemeinsamen Tour präsentieren sie eine atmosphärische Musik aus Chanson, Jazz, Klassik, Improvisation bis hin zu Rock und Elektropunk.

SIMON BERZ & THE SHAKING SOULS lässt sich nicht in Gengres einteilen. Viel mehr geht es ihnen um die Interaktion und Expression; leidenschaftlich, verspielt, düster, körperlich, zart und energetisch... New Orleans eben.

View Event →
SImon Berz & the shaking souls
Jun
28
9:00 PM21:00

SImon Berz & the shaking souls

Simon Berz, Schlagzeuger und Klangkünstler arbeitet seit 2009 regelmässig in New Orleans mit verschiedenen Bands.

Mit der Cellistin und Sängerin Helen Gillet und dem Schlagzeuger, Produzenten und Künstler Justin Peake tourte Simon Berz 2013 mit dem Kunstfilmprojekt Liquid Land durch die Staaten und die Schweiz.

Letztes Jahr traf Simon Berz an der Instant Opus improvisations Reihe in New Orleans auf den Ausnahmegitarristen Machmoud Couchi aus Marokko.

New Orleans hat alle Bandmitglieder zusammengebracht. Aus unterschiedlichsten Ecken kommend, schlagen ihre Herzen für die Musik, die aus dem Moment entsteht.
Alle haben ihr herkömmliches Instrument mit Elektronik erweitert und forschen seit Jahrzehnten an neuen Möglichkeiten der Improvisation und Komposition. SIMON BERZ & THE SHAKING SOULS oszillieren zwischen Tradition und Innovation. Ihre Musik schwabbelt genau so, wie der Boden in New Orleans; zwischen Tiefgang, Lebenslust, Atmosphäre, Spiritualität und Wahnsinn. Sie kreieren einen Sound aus einer Stadt, in der alles fliesst, swingt und nichts für immer steht.
Auf der gemeinsamen Tour präsentieren sie eine atmosphärische Musik aus Chanson, Jazz, Klassik, Improvisation bis hin zu Rock und Elektropunk.

SIMON BERZ & THE SHAKING SOULS lässt sich nicht in Gengres einteilen. Viel mehr geht es ihnen um die Interaktion und Expression; leidenschaftlich, verspielt, düster, körperlich, zart und energetisch... New Orleans eben.

View Event →
Perform@
Jun
29
5:00 PM17:00

Perform@

Samstag 29. Juni 2019
Beginn Programm: 17 Uhr Mit Barbetrieb

Mit:
Lilian Frei
Gregory Hari
Severin Hallauer
Zizi Transistor

Lilan Frei
über mich: wenn ich über meine Kunst schreiben soll, dann ist es einfacher, von meinem Überleben in der Welt zu berichten, von meinen Gewohnheiten und meiner Sinnenlust. Es fällt mir schwer, mich im genormten Leben zurechtzufinden. Ich brauche etwas, wogegen oder womit ich kämpfen kann!
www.lilian-frei.ch

Gregory Hari
Born in Richterswil (1993)
Lives and works in Zürich
Gregory Hari bewegt sich performativ in den Disziplinen Performance, Zeichnung, Skulptur & Fotografie. Mit seinen Arbeiten steht der Körper, dessen Bewegung und Handlungsspielraum im Fokus. Er kombiniert verschiedenste Inhalte, zu politischen, sozialen & historischen Themen und verpackt diese in vermeintlich harmlose Melodien.
Mit seiner neusten Performance "there's an elephant in the room" steht ebendieser Dickhäuter im Mittelpunkt. In Metaphern gesprochen und basierend auf historischen Fun Fact's, erzählt Hari die Geschichte des Elefanten den niemand sieht oder eben sehen will.
www.harigregory.ch

Severin Hallauer
Geboren 1996 in Basel. Lebt und arbeitet in und von Zürich aus.
Nachdem er 2014 den Vorkurs an der Schule für Gestaltung in Basel absolviert hatte, spielte er am Theater Basel in verschiedenen Produktionen im Jungen Schauspiel. 2015 begann er sein Bachelor-Studium der Bildenden Künste an der Zürcher Hochschule der Künste. 2018 studierte er ein Semester lang in der Christian Jankowski Klasse an der Stuttgarter Akademie der Bildenden Künste. Er arbeitet in erster Linie im dem Medium der Performance Kunst sowie Installation und Video. In seiner künstlerischen Arbeit setzt er sich mit philosophischen wie gesellschaftspolitischen Fragestellungen auseinander. Seine Werke waren unter anderem an den „Solothurner Filmtagen“ im Künstlerhaus „S11“, an der „Youth Art Bienniale“ in Bozen (IT), in der „Hiddenbar“ an der ArtBasel, am „ACT Performance Festival“ in Genf und Basel sowie am „Kunstfreitag“ im Kunstverein Friedrichshafen (DE) zu sehen. Nebenbei schreibt er und ist als Schauspieler und Model tätig.
www.facebook.com/severin.hallauer


Zizi Transistor
Die Tanz-Performance "Twilight Songs" untersucht das Konzept der sinnlichen Metamorphose - in Materialen, Körpern, Lichtbeschaffenheit und Klang. Eine viszerale Poesie am Rand zur Extase des Grotesken.
Zoë Binetti praktiziert Butoh, singt Lieder, verwandelt sich in ein Pferd, hat eine tiefe Leidenschaft für eine queere Performancepraxis und die Gemeinschaften die daraus entstehen.
www.zizitransistor.com



KUNSTRAUM AARAU
Ochsengässli 7
CH-5000 Aarau
info@kunstraumaarau.ch
www.kunstraumaarau.ch

View Event →
TURNERline
Jun
30
5:00 PM17:00

TURNERline

Titus Eichenberger, Lukas Hirschi, Christoph Rütimann, Andreas Weber, Anna-Sabina Zürrer
30. Juni bis 28. Juli 2019
Vernissage: Sonntag 30. Juni, 17H
Performance: Anna-Sabina Zürrer, 17.30H

Öffnungszeiten:
DO 17-19H I FR/SA/SO 15-18H

View Event →
Vernissage - Céline Condorelli / Andrea Heller
Jul
6
5:00 PM17:00

Vernissage - Céline Condorelli / Andrea Heller

Das Pasquart Kunsthaus Centre d'art lädt Sie ganz herzlich zur Doppel-Vernissage der Ausstellungen (7.7.–8.9.2019) von CELINE CONDORELLI und ANDREA HELLER ein.
/
Le Pasquart Kunsthaus Centre d'art vous invite très cordialement au double-vernissage des exposition (7.7.–8.9.2019) de CELINE CONDORELLI et ANDREA HELLER.

CELINE CONDORELLI
In der Verbindung von Architektur, Raum und Kunst lässt Céline Condorelli (*1974, FR/IT) aus szenografischen Elementen einen Prozess zwischen Installation, Skulptur und Performance entstehen. Den Ausstellungsraum, die Beleuchtung oder die Einrichtung und die damit verknüpften Konventionen des Ausstellens entlarvt sie als verborgene Leitplanken, die das Sehen und Bewegen in Kunstinstitutionen zu lenken versuchen. Sie legt die Funktion des Displays offen und evoziert Reflexionen über Wertvorstellungen, Sichtbarkeit oder Manipulation.
/
Travaillant avec l’architecture, l’espace et l’art, Céline Condorelli (*1974, FR/IT) crée à travers des éléments scénographiques un processus entre installation, sculpture et performance. L’espace d’exposition, l’éclairage, l’aménagement et les conventions muséales qui y sont associées sont identifiés par l’artiste comme des garde-fous orientant notre perception et nos déplacements au sein d’une institution artistique. Elle interroge le rôle de la présentation et évoque une réflexion sur des notions de valeur, de visibilité ou de manipulation.

ANDREA HELLER
Andrea Heller (*1975, CH) schafft Werke auf Papier sowie Keramik- und Glasobjekte, in denen sich eine Welt aus fragilen Landschaften, assoziativen Spuren und anthropomorphen Mischwesen entfaltet. Die Bedingungen unserer Umwelt reflektierend, rückt die Bieler Künstlerin Aspekte wie Dekonstruktion, Instabilität und Unbeständigkeit ins Zentrum und realisiert raumfüllende Installationen, die mehrdeutig erfahrbar werden.
/
Andrea Heller (*1975, CH) crée des œuvres sur papier, des objets en céramique ou en verre, desquelles se déploie un univers fait de paysages fragiles, d’évocations et d’êtres anthropomorphiques. En reflétant les conditions de notre environnement, l’artiste biennoise place des aspects comme la déconstruction, l’instabilité et l’impermanence au centre de sa réflexion et réalise des installations au caractère ambigu emplissant l’espace.

View Event →
Eröffnung «Bodies, Cultures»
Jul
24
6:00 PM18:00

Eröffnung «Bodies, Cultures»

24. JULI – 27. JULI 2019

Sebastián Calfuqueo Aliste
Zaida González Ríos

kuratiert von Matthias Pfaller

Vernissage: Mittwoch, 24. Juli 2019, 18.00 Uhr
Finissage: Samstag, 27. Juli 2019, 12.00 – 17.00 Uhr

Die Ausstellung “Bodies, Cultures” präsentiert die Arbeiten der chilenischen Künstler Zaida González Ríos und Sebastián Calfuqueo Aliste.
Beide thematisieren in ihren Werken die kulturelle Konstruktion von Körpern und deren Geschlecht, Sexualität, politische Rechten und bildlichen Darstellungen in der Gesellschaft.
Calfuqueo verarbeitet in seinen Werken unmittelbar seine persönlichen Erfahrungen als Feminist und Mapuche. Während in der indigenen Kultur Chiles Stammesmitglieder mit spektralem Geschlecht als Wesen mit erweitertem Bewusstsein und besonderer Auffassungsgabe oft in der Position eines Schamanen standen, sind sie in der christlichen Kultur der Eroberer und heutzutage westlichen Gesellschaft eine sozial und rechtlich benachteiligte Gruppe.
Dies erstreckt sich auch auf ihre unmittelbare körperliche Gestalt, die als solche als kulturell “anders” und stereotypisiert dargestellt wird. Hierfür steht die Arbeit “Gato por liebre”, eine Reihe von Abgüssen einer Plastik-Figur des Caupolicán, eines Stammesführers zu Zeiten des Konquistadoren Pedro de Valdivia und Symbolfigur in der Geschichte der Mapuche sowie der Kolonisatoren.

González spricht ebenso aus ihrer subjektiven Position einer Frau in der patriarchalischen Gesellschaft Chiles. Das Unbehagen, dass sie für sich klar formuliert, entsteht aus ihrer Sicht aus den unterdrückten Gefühlen ihrer Mitmenschen, die durch unerfüllbare Konsumwünsche und Rollenbilder in einer freien Äusserung ihrer Persönlichkeit gehindert werden. Ein Beispiel, welches die Künstlerin explizit nennt, ist die unausgesprochene Sexualität von Frauen, besonders in fortgeschrittenem Alter und jener, die nicht einem Schönheitsideal entsprechen. Dafür lässt sie in ihren bunten, surrealistischen Fotografien und Foto-Installationen die
öffentlichen sozialen Grenzen hinter sich und schafft eine vielfältige Bilderwelt, in der kein Geschlecht und kein Verhaltensmuster stabil ist.

Was González und Calfuqueos Arbeiten in Angriff nehmen, ist die Kategorisierung des Körpers in Geschlecht, sexueller Identifikation, ethnischer Abstammung, kulturellen Rollenbilder, und kulturellen Symbole. Was ihre Werke aber zeigen sind einerseits die Zwischentöne fixierter Identitäten und andererseits die Brüche, die entstehen, wenn die Kategorien in unserer Gesellschaft aufweichen.
Was in der Schweiz zumindest politisch keine Brisanz darstellt, ist in anderen Ländern weiterhin eine Kampfzone der Freiheitsrechte und kultureller Anerkennung. Allerdings erweist sich das Verhältnis zwischen der Schweiz und Chile nicht als schwarz und weiss, als Pole der breiten Aufgeklärtheit und sozialer Brennpunkte. Gerade die Vorbildfunktion birgt Probleme in sich, deren wir uns nicht bewusst sind. Wir müssen uns die Fragen stellen: Welche Bilder vermitteln wir aus
unserer westlichen Kultur an andere Regionen? Sieht cross-dressing immer so aus wie in der Show Rupaul’s Drag Race? Ist eine sexuell tolerante Gesellschaft gleich die der Street Parade
oder der Fernsehserie Modern Family? Übertünchen wir nicht sofort wieder eine Vielzahl an kulturellen Unterschieden wenn wir unsere Geschlechter-Formen exportieren, weil z.B. unsere
kulturelle Vielfalt die Erfahrungen der indigenen und mestizo Bevölkerung Lateinamerikas gar nicht kennt und ausdrücken kann? Die Präsentation von González und Calfuqueos Kunst in
Zürich soll auch uns in unserem Verständnis von Körperpolitik und -Kultur aus anderen Regionen erweitern.

View Event →
Marathon des Zelluloids: IOIC Stummfilm-Festival 2019
Dec
5
to Dec 8

Marathon des Zelluloids: IOIC Stummfilm-Festival 2019

MARATHON DES ZELLULOIDS
10. IOIC Stummfilm-Festival mit Live-Vertonungen
Kunstraum Walcheturm | Kanonengasse 20 | Zürich
5. - 8. Dezember 2019

„In ein paar Jahren wird es ein Luxus sein, auf Zelluloid zu drehen, und irgendwann wird man nur noch in ein paar Kinematheken seltene Filme, die nicht digitalisiert wurden, als Kopien bestaunen können.“
Wim Wenders

An der Jubiläumsausgabe des Marathons feiern wir den Stoff, aus dem die Filme sind, und bringen die Filmrollen aus den Archiven in den Kunstraum Walcheturm.

View Event →

Vernissage - Master Contemporary Arts Practice, HKB
Jun
20
6:00 PM18:00

Vernissage - Master Contemporary Arts Practice, HKB

Das Pasquart Kunsthaus Centre d'art lädt Sie herzlich zur Vernissage des DIPLOMFESTIVALS MASTER CONTEMPORARY ARTS PRACTICE (21.6.-25.6.2019)der HBK Hochschule der Künste Bern ein.
/
Le Pasquart Kunsthaus Centre d'art a la plaisir de vous inviter au Vernissage du FESTIVAL DES ARTS MASTER CONTEMPORARY ARTS PRACTICE (21.6.-25.6.2019) de la HKB, Haute école des arts de Berne.

Das Diplomfestival des Master of Arts in Contemporary Arts Practice der Hochschule der Künste Bern versammelt Werke einer jungen und experimentierfreudigen Generation von ambitionierten Kunstschaffenden. Das künstlerische Denken der Absolventinnen und Absolventen zeigt sich in unterschiedlichen Medien wie Performance, Video, Installation, Malerei, Literatur oder Musik und fokussiert gegenwärtige Fragestellungen.
/
Le Festival des arts du Master of Arts in Contemporary Arts Practice de la Haute école des Arts de Berne regroupe les œuvres d’une génération de jeunes artistes créatifs et ambitieux. La créativité des diplômées et diplômés s’articule autour de différents médias – performance, vidéo, installation, peinture, littérature ou musique – et se focalise sur des problématiques actuelles.

View Event →
Eröffnung «Tut en Flur - in voller Blüte»
Jun
20
6:00 PM18:00

Eröffnung «Tut en Flur - in voller Blüte»

TUT EN FLUR

20.06.2019 – 20.07.2019

„Tut en flur“ kuratiert von Miryam Abebe mit den Fotografinnen Anna Halm Schudel, Denise Haschke, Brigitte Lustenberger und Elena Parris vereint vier Künstlerinnen, die Blumen und Blüten in fotografischer Hinsicht verschieden wahrnehmen und darstellen.

Anna Halm Schudel zeigt aus ihrem Langzeitprojekt, welches sie seit 25 Jahren begleitet Blumenkelche, Blütenblätter und Blütenstempel von Rosen. Sie zelebriert die leuchtende Farbenpracht und die Formenvielfalt der Blüten. Sie taucht Blumensträusse ins Wasser und malt ein Blumenmeer. Sie lichtet nicht nur die Frische der Blüten ab, sondern auch den Prozess des Ausbleichens, Verdorrens und manchmal auch das Verfaulen ab.

Von Denise Haschke ist ein vielfältiges Erbari engiadinais mit Campanula, Clematis tamangutica, Papaver und vielen anderen Blumen in Form von Cyanotypien und Lumenprints zu sehen. Sie rückt das Unspektakuläre und das Verborgene in den Mittelpunkt - Dinge aus der Natur und insbesondere des alpinen Lebensraums. Das Werk ist inspiriert und geschaffen in der Berglandschaft und beeinflusst von der tiefen Verbundenheit mit der Natur.

Von Brigitte Lustenberger sind Bilder der Serie „Flowers“ zu sehen, in welchen sie das Thema Vergänglichkeit, durch das Beobachten und Inszenieren vom "Vergehen und Verwelken" von Blumen in den Vordergrund stellt. Sie bannt den Prozess mithilfe der Fotografie auf ein Negativ, das dem Innehalten eines Augenblicks gleichkommt und versucht somit mit dem „Momentfesthalten“ den Zerfall aufzuhalten.

Auch Elena Parris’ gleichnamige Serie „Flowers“ inszeniert Blüten, indem sie sie zerpflückt, zerrupft und zu einer neuen scheinbar perfekten Blüte arrangiert. Sie lässt die filigranen Blütenblätter und Blütenstempel miteinander tanzen und ein neues Bild zeichnen.


http://www.miryamabebe.com/
http://www.fotoschudelhalm.com
https://www.denisehaschke.com
https://www.lufo.ch/works/more-flowers/
https://www.elenaparris.com

View Event →
Woher die Bilder kommen
Jun
15
5:00 PM17:00

Woher die Bilder kommen

Samstag, 15.06.19Woher die Bilder kommen

17.00—22.00 Uhr

Ausstellung
Ester Bättig, Luzern
Aglaia Haritz/Abdelaziz Zerrou, Vira Gamborogno
Corina Rauer, Schaffhausen

Vernissage: 15.06.19, 17.00 (Türöffnung 16.00)
Wirtschaft zur Glocke mit einer Suppe von Erika Bättig und Esther Haltener ab 18.00

View Event →
Kunstraum Waldhaus | 10, Gruppenausstellung
Jun
13
6:00 PM18:00

Kunstraum Waldhaus | 10, Gruppenausstellung

Wir feiern unsere 10. Ausstellung mit dem Titel 10. Die Künstlerinnen und Künstler setzten sich mit ihren Arbeiten der 10 auseinander. Dies findet nicht nur einfach mit den Abmessungen oder den Titeln, der Edition statt – wir beleuchten alle möglichen Facetten der 10 und zelebrieren miteinander die 10. Ausstellung.

Mit Werken von Hedrich & TognazzoRoy Andres HoferLausenJanet Mueller, Aramis Navarro & Teresa Sakura

Vernissage: 13. Juni 18 bis 21 Uhr mit Texten auf Wunsch von Literatur für das, was passiert
Frauenstreik 14. Juni – geschlossen
Ausstellung: 15./16./21./22./23. Juni jeweils 14 bis 18 Uhr

View Event →
Kunsthalle Basel Night
Jun
12
7:00 PM19:00

Kunsthalle Basel Night

A night of “live” exhibitions features artist and choreographer Geumhyung Jeong performing technical tests with her uncanny robot sculptures (7–9 pm) as part of her solo exhibition "Homemade RC Toy." Visitors will also experience Dora Budor’s artworks being modulated by unpredictable external forces in her solo presentation "I am Gong." Free entry.

Erleben Sie an diesem Abend aktivierte Ausstellungen: Mit technischen Tests (19–21 Uhr) der Künstlerin und Choreografin Geumhyung Jeong an ihren unheimlichen roboterartigen Skulpturen im Rahmen ihrer Einzelausstellung „Homemade RC Toy“, und den Kunstwerken von Dora Budor, die nicht vorhersagbaren äusseren Wirkungskräften in ihrer Einzelausstellung „I am Gong“ ausgesetzt sind. Freier Eintritt.

View Event →
«Welcher Traum wird wahr?»
Jun
12
6:30 PM18:30

«Welcher Traum wird wahr?»

Was ist ein Traum? Und endet er, wenn der Wecker morgens klingelt, oder zieht er sich vielmehr ein Leben lang hin? Und mit welchen Konsequenzen müssen wir rechnen, wenn ein Traum wahr wird? Diese und weitere Fragen diskutieren wir anhand unterschiedlicher Methoden der Traumanalyse – von Freud über Jung bis zur Neurowissenschaft.

Podiumsdiskussion mit Rachel Van Sluijs, Neurowissenschaftlerin im Bereich Schlafforschung ETH Zürich, Marianne Verny, Ärztin für Psychiatrie und Psychotherapie, Dipl. prozessorientierte Psychotherapeutin ASP und Marianne Zweifel, Dipl. Psychotherapeutin und Psychoanalytikerin.
Moderation: Brigitte Gägauf und Nathalie Killias

(Sylvette Burckhardt, Ohne Titel [aus den Club-Arbeiten, 1998–2004], um 2000. Foto: Zoe Tempest)

View Event →
Till Langschied. Palm Reading of Tumaroh
Jun
12
6:00 PM18:00

Till Langschied. Palm Reading of Tumaroh

For the new edition of the catalogue of Basel’s independent project spaces, deuxpiece and A Roland for an Oliver once again teamed up and invited artist Till Langschied to develop a performance project on the occasion of the book launch at the I Never Read, Art Book Fair.

"This is the Future and you are the interface. You are one with technology. As a servant of neural networks you are one and many simultaneously – with the whole universe resting in your palm.
What can your palm tell you about who you need to be in the time of body-server-interconnectivity? Let Till Tumaroh read your bodily interface as a gateway from your former analogue self to the networks that now truly define who you are." – TL

View Event →
Klara Lidén – Now Two Three
Jun
11
6:00 PM18:00

Klara Lidén – Now Two Three

Weiss Falk is pleased to announce Klara Lidén – Now Two Three, the next exhibition at the gallery, opening during Art Basel Week.

The same night, we are happy to announce two other openings in the gallery‘s Showrooms: Daniele Milvio will return to the attic, and saxpublishers from Vienna, together with Hacienda Books will present an exhibition on their Books and Editions on the first floor. Georgie Nettell, Natural Language & Oliver Corino, Favorite Son will be launched.

Special opening hours during the Basel fairs 2019: June 11–16 (Tue–Sun), 11:00–20:00

Opening: Tuesday, June 11:

GALLERY
Klara Lidén
Now Two Three
12.06–27.07.2019

WEISS FALK SHOWROOMS
Hacienda Books & saxpublishers
Books and Editions
Book Launch: Georgie Nettell – Natural Language
12.06–27.07.2019

WEISS FALK ATTIC
Daniele Milvio
New Bronzes and Drawings
12.06–27.07.2019

Opening: Monday, June 10:

WEISS FALK AT LISTE 2019
Mathis Gasser
Sveta Mordovskaya
Booth 1/6/2
10.–16.06.2019

AWARD NOMINATIONS
Timothée Calame, SAA
Mathis Gasser, SAA
Sveta Mordovskaya, KH
11.–16.06.2019

For additional information, please contact Oskar Weiss at +41 61 222 26 67 or oskar@weissfalk.com

View Event →
Photo Basel 2019 | Galerie 94
Jun
11
12:00 PM12:00

Photo Basel 2019 | Galerie 94

We are happy to be part of the 5th edition of PhotoBasel again after last year. Galerie 94 is located at booth 31.

This year you can see works by Anna Lehmann-Brauns (D), Patrik Fuchs (CH) and Silvio Maraini (CH).
Galerie 94 is also represented in the Master Cabinet with a series of pictures by Gotthard Schuh (CH, 1897-1967).

photo basel 2019 at a glance:
Volkshaus Basel - Rebgasse 12-14

Date:
June 11 - 16, 2019 (Tuesday-Sunday)

Private View (VIP):
Monday, June 10, from 6 pm - 9 pm (on invitation only)

Opening hours:
Tuesday 12 pm - 9 pm
Wednesday to Saturday 12 pm - 8 pm
Sunday 12 - 6 pm

In addition there is the possibility to visit the online shop of Photo Basel: https://photobasel.sharematter.com

https://www.photo-basel.com
https://www.galerie94.ch

View Event →
Art & Drinks
Jun
9
5:00 PM17:00

Art & Drinks

Kunstausstellung

Vernissage am 09.06.2019

Untitled und Ping Pong 2019 präsentieren in einer Pop Up Ausstellung während der Art Basel folgende Künstler:

Aramis Navarro
Stefano Casati
Dan Künzler
Max Grauli
Sue Iron

View Event →
Ida Ekblad and Daniel Baumann: A Conversation
Jun
9
4:30 PM16:30

Ida Ekblad and Daniel Baumann: A Conversation

Please join us for a conversation between Ida Ekblad and Daniel Baumann, Director Kunsthalle Zurich. The artist will discuss her newly opened exhibition at Kunsthalle Zurich along with other recent projects.

The conversation will be conducted in English. It will be followed by an apéro at schwarzescafe

This is a free event and is open to all, however booking is essential.

Credits: © Photo: Jakob Landvik

View Event →
Spiral Arms
Jun
9
3:00 PM15:00

Spiral Arms

There are many Germans
in Buenos Aires they are
all psychoanalysts the
weather is lovely wish you
were here
- Anne Carson, Autobiography of Red, 1998

Spiral Arms
9.6 - 6.7.19
with SARAH CHOW, THOMAS JEPPE, CEYLAN ÖZTRÜK, SHAUN MOTSI
organized by Thomas Patier & Elena Setzer

View Event →
Opening reception: ‘Louise Bourgeois & Pablo Picasso‘
Jun
8
6:00 PM18:00

Opening reception: ‘Louise Bourgeois & Pablo Picasso‘

Hauser & Wirth Zürich is pleased to invite you to the opening reception of ‘Louise Bourgeois & Pablo Picasso: Anatomies of Desire’, which coincides with Zurich Art Weekend. The exhibition is the first time that Picasso is exhibited in a dual dialogue with a female sculptor and brings together over 90 works including paintings, sculptures and works on paper from important public institutions and private collections such as the Fondation Beyeler (Riehen/Basel), Nasher Sculpture Center (Dallas), and Kunstmuseum Den Haag (The Hague). Curated by highly renowned specialist Marie-Laure Bernadac, former curator at the Louvre, Picasso Museum, and Centre Pompidou, the exhibition is organised in close collaboration with the Louise Bourgeois Studio.

Learn more:
https://www.hauserwirth.com/hauser-wirth-exhibitions/24525-louise-bourgeois-pablo-picasso-anatomies-desire

View Event →
Opening reception: ‘max bill. bauhaus constellations’
Jun
8
6:00 PM18:00

Opening reception: ‘max bill. bauhaus constellations’

We are pleased to invite you to the opening reception of a major exhibition entitled ‘max bill. bauhaus constellations’, which coincides with the centenary of the Bauhaus. Curated by Dr Angela Thomas Schmid, President of the Max Bill Georges Vantongerloo Stiftung, the exhibition explores the dynamic dialogues with the group of artists Bill met at the influential German school.

The Bauhaus period had a lasting impact on Bill who creatively developed the ideas he encountered there throughout his oeuvre. Works from the artist’s own collection are presented in combination with archive materials he assembled during his lifetime. The artists featured alongside Bill include Josef Albers, Lyonel Feininger, Wassily Kandinsky, Paul Klee, László Moholy-Nagy, Kurt Schwitters, Oskar Schlemmer, Sophie Taeuber-Arp and Georges Vantongerloo.

View Event →
Die Diele zeigt Johanna Kotlaris
Jun
8
5:00 PM17:00

Die Diele zeigt Johanna Kotlaris

Die Diele
zeigt

Johanna Kotlaris

«Economies»

Vernissage / Performance (Teil I)
08.06.2019 // 17 H

Performance (Teil II)
27.06.2019 // 19 H

Ausstellung bis 04.07.2019

„Economies“ entstand als Produktion für das Plateaux Festival.
www.plateauxfestival.ch/
www.facebook.com/plateauxfestival/


SIHLHALLENSTRASSE 4 // 8004 ZUERICH
WWW.DIEDIELE.CH
WWW.FACEBOOK.COM/DIEDIELE
WWW.INSTAGRAM.COM/DIE_DIELE_DIE
WWW.JOHANNAKOTLARIS.COM

View Event →
ZAW Launch Party | Zurich Art Weekend 2019
Jun
7
to Jun 8

ZAW Launch Party | Zurich Art Weekend 2019

Joins us for the Kick Off of the ZURICH ART WEEKEND 2019

Food and Drinks, Music with Lexx, openings and good vibes!

---------------
18:00 LATE VENUE OPENINGS In the ZAW venues
Vernissages in presence of the artists, and late opening hours until 21:00
More information on venues and exhibitions:
https://zurichartweekend.com/venues/

21:00 ZAW LAUNCH PARTY
Hosted by Löwenbräukunst
---------------

View Event →
Opening: Life is one of the best, this is not a commercial
Jun
7
8:30 PM20:30

Opening: Life is one of the best, this is not a commercial

LIFE IS ONE OF THE BEST
THIS IS NOT A COMMERCIAL
Gasträume 2019, Veli&Amos
.
Friday, June 7th 2019
21.00 Opening Turbinenplatz
20.30 Performance Veli&Amos Lowenbräukunst-Turbinenplatz
.
Oncurating Project Space is delighted to present the participatory installation of Veli&Amos on Turbinenplatz as part of this year’s edition of Gasträume, a KiöR project showcasing art in the public spaces of Zurich. Join us this Friday for the drive from Lowenbräukunst to Turbinenplatz and celebrate by using the work as your personal loudspeaker. Come play!
.
Exhibition: 8/06 - 1/09/2019
.
Supported by KiöR, Center for alternative coconut research, SGMK, FabLab, Galerie Barbara Seiler
And very thankful to Marc Dusseiler, Romain Mader, Brigitte Clements for the help!
Curated by Kristina Grigorjeva

View Event →
Saint Luke: Valentina Minnig – «Insect Club»
Jun
7
6:00 PM18:00

Saint Luke: Valentina Minnig – «Insect Club»

Valentina Minnig is an artist born 1991 in Chur, who is currently enrolled in the Master of Fine Arts at ZHdK. Swiss agriculture and nature are the main themes and aesthetic resource of her installations. Last year Valentina won the Kiefer Hablitzel │ Göhner price.

https://valentinaminnig.com

-

Saint Luke is an exhibition space in Zurich initiated by the Zurich University of the Arts (ZHdK) and its Department of Art & Media in 2019. Milena Langer and Samuel Haitz invite contemporary artists to show their work in the space at Dienerstrasse 33 next to Club Zukunft and Bar 3000 in Zurich. More information about Saint Luke and its program is available on www.saintluke.ch.

View Event →
Vernissage «Sophie Calle–Un certain regard» & «SITUATIONS/Porn»
Jun
7
6:00 PM18:00

Vernissage «Sophie Calle–Un certain regard» & «SITUATIONS/Porn»

19:00 Begrüssung der Stiftungsratspräsidentin Dorothea Strauss, Einführung durch die Direktorin Nadine Wietlisbach; die Künstlerin ist anwesend.
21:00 Intervention von Stephan Eicher und Traktorkestar, Special Guest Sophie Calle.

SOPHIE CALLE – UN CERTAIN REGARD
Sophie Calle (*1953), eine der einflussreichsten Künstlerinnen der Gegenwart, erzählt Geschichten in Fotografien und kombiniert diese mit dem geschriebenen Wort. Im Fokus ihrer Arbeiten steht das Verhältnis von Erinnerung und deren visuelle Darstellung. Was passiert, wenn Bilder verschwinden oder das Sehen nicht mehr möglich ist? In akribischen Spurensuchen durchleuchtet die französische Künstlerin letzte, fehlende oder private Aufnahmen und reflektiert gleichzeitig die Beziehung von Text und Bild. Ihre Arbeiten sind durch eine starke Intimität geprägt, die sich in den Werkkomplexen entfaltet und die eine unausweichliche Anziehung ausüben.

Das Fotomuseum Winterthur und das Kunstmuseum Thun präsentieren in Zusammenarbeit und zum ersten Mal in der Schweiz Sophie Calles umfangreiches Schaffen der letzten Jahre in einer zweiteiligen Ausstellung. Zweiter Teil: Sophie Calle – Regard incertain, Kunstmuseum Thun, 07.09.–01.12.2019.

Mit freundlicher Unterstützung der Ringier AG, der Landis & Gyr Stiftung, der S. Eustachius-Stiftung sowie der Else v. Sick Stiftung.

SITUATIONS/Porn
Im Verhältnis von Objekt und Begehren nimmt der fotografische Blick eine besondere Stellung ein: Er stillt nicht nur unsere Sehnsüchte und Fantasien, sondern schürt sie gleichermassen. In unserer heutigen visuellen Kultur scheint unser Bildkonsum zunehmend von einem pornografischen Impuls getrieben: ‹binge-watching›, ‹food porn› oder ‹unboxing videos› sind nur einige der bildschirmbasierten Phänomene aus dem Reich digitaler Begehren und Fetische, die die Grenzen des Intimen, des Perversen, Obsessiven und Triebhaften ausloten. SITUATIONS/Porn befragt anhand von künstlerischen und kulturellen Erscheinungsformen das Wechselspiel von Blick und Begehren vor dem Hintergrund des vernetzten Bildes.

Mit Arbeiten u.a. von Anna Ehrenstein, Andy Kassier, Andy King, Adrian Sauer und Jean-Vincent Simonet.

SITUATIONS/Porn entsteht zusammen mit der Ausstellung Schaulust (22.09.–24.11.2019) in Kooperation mit dem Photoforum Pasquart.
.
.
.
19:00 Welcome address by Dorothea Strauss, president of the board; introduction by the director Nadine Wietlisbach; the artist will be present.
21:00 Intervention by Stephan Eicher and Traktorkestar; special guest Sophie Calle.

SOPHIE CALLE – UN CERTAIN REGARD
One of the foremost artists of our time, Sophie Calle (*1953) tells stories through photographs and combines them with the written word. In her works, the French artist explores the relationship between memory and visual representation. What happens when images disappear or when seeing is no longer possible? Calle meticulously traces the last, missing or private photographs while reflecting on the relationship between text and image. There is a strong sense of intimacy that unfolds throughout her bodies of work and exerts an irresistible appeal.

For the first time in Switzerland, Fotomuseum Winterthur and Kunstmuseum Thun jointly present Sophie Calle’s wide-ranging oeuvre of the last years in a two-part exhibition. Second part: Sophie Calle – Regard incertain, Kunstmuseum Thun, 07.09.–01.12.2019.

Kindly supported by Ringier AG, Landis & Gyr Foundation, S. Eustachius-Foundation and Else v. Sick Foundation.

SITUATIONS/Porn
In the space between object and desire, the photographic gaze occupies a unique position: it satisfies many of our yearnings and fantasies as much as it fuels them. Might the increased circulation and consumption of images of today’s visual culture be driven by an impulse that is of a pornographic nature? From obsessive binge-watching to food porn or unboxing videos in which products are carefully unpacked in front of the camera, screen-based phenomena from the realms of digital desire and fetish test the boundaries of intimacy, perversion, compulsion and drive. SITUATIONS/Porn takes a look at such artistic and cultural manifestations to investigate the dynamics between gaze and desire against the backdrop of the networked image.

With works by Anna Ehrenstein, Andy Kassier, Andy King, Adrian Sauer, Jean-Vincent Simonet and others.

SITUATIONS/Porn is devised together with the exhibition Schaulust (22.09.–24.11.2019) in collaboration with Photoforum Pasquart.


Bild: Sophie Calle, "Que voyez-vous ? Portrait d'un couple. Rembrandt.", 2013 © Sophie Calle / ADAGP Paris 2019; Photo: Claire Dorn / Courtesy Perrotin

View Event →
Opening: TONY FEHER
Jun
6
7:00 PM19:00

Opening: TONY FEHER

TONY FEHER
curated with Wyatt Kahn

June 7 - July 22, 2019
Opening Thursday, June 6 19 - 21h

Zurich Art Weekend Hours
Friday June 7, 14:00 – 18:00
Saturday June 8, 10:00 – 18:00
Sunday June 9, 10:00 – 18:00

Curator walk-through Saturday, June 8 11 - 12h

Tony Feher was one of the most rigorous and innovative sculptors of the past three decades. From his emergence in the late 1980s to his death of AIDS related illnesses in 2016 he manipulated the detritus of the human landscape, constructing sculptures that maintained an intrinsic poetry as they dealt directly with an everyday minimalism of shape, color and form. Grand in their visual and conceptual generosity and humble in scale, the works on view at Plymouth Rock, only his second one-man exhibition outside the USA and the first since 2004, are iconic of Feher’s vocabulary of the commonplace: varying tones of plastic bottle caps, glass marbles, plastic strapping, spare change and empty jars. All is set as is or placed on or within the other, appearing effortless in the way the recycled objects are forced to reveal an intrinsic beauty, logic and harmonic architecture.

The exhibition is co-curated with the artist Wyatt Kahn. Kahn worked for Feher from 2010-2012 and Feher became both a mentor and close friend of Kahn’s up until his death. In the late summer last year, Kahn was at an opening at Plymouth Rock where Feher’s work was brought up as a desired exhibition for Plymouth Rock. Kahn interrupted, explained his relationship and asked if he could help.

Tony Feher was born in New Mexico in 1956; graduated from the University of Texas, Austin in 1978 and lived and worked during his entire career in New York City. His work is part of the collection of nearly every major American museum.

This is the first solo exhibition of Feher’s work in Switzerland, only the second solo exhibition in Europe and the first solo exhibition outside of the USA since 2004.

View Event →
Vernissage: Daily Batman by Sebastian Magnani
Jun
6
6:00 PM18:00

Vernissage: Daily Batman by Sebastian Magnani

Daily Batman by Sebastian Magnani

Vernissage: 6 June 2019 - 18h00
Agenda:
18h00: Arrival of the guests - Prosecco and Apericena
19h00: Welcome by Coworking Lounge Tessinerplatz
19h10: Introduction by the artist
19h20: Guided tour through the world of pictures
21h00: End of Vernissage

Exhibition: 7 June - 5 July 2019

About the Project:
Trapped in his everyday commitment to justice, Batman also needs time between that, even if it’s only for a short time. Just to have the feeling of a normal life next to his work, which takes him completely – just be human.

About the Artist:
Sebastian Magnani - http://www.sebastianmagnani.com/
Born 1985 in a small village in Canton Valais, Switzerland, surrounded by mountains, Sebastian Magnani discovered photography whilst training as a media designer in 2006. After 5 years as a creative in an advertising agency, he decided 2011 to turn his passion into a profession. Since then he has been making a living as a photographer, based in Zurich Switzerland. He currently works on various subjects and several free projects, like the “Underdogs” and “Undercats”, where got a lot of media attention and been published on many newspapers, magazines, websites and tv-shows around the globe.

View Event →
Der Pavillon und seine Renovation
Jun
6
6:00 PM18:00

Der Pavillon und seine Renovation

Silvio Schmed, Architekt, und Arthur Rüegg, Architekt und Co-Kurator der Ausstellung «Mon univers», im Gespräch mit Christian Brändle, Direktor Museum für Gestaltung Zürich

Einlass: eine halbe Stunde vor Veranstaltungsbeginn. Reservationen sind nicht möglich.
Die Teilnehmerzahl ist beschränkt; frühzeitiges Erscheinen wird empfohlen.

Mehr Informationen auf www.pavillon-le-corbusier.ch

View Event →
ZHdK Diplomausstellung 2019: Vernissage
Jun
6
5:00 PM17:00

ZHdK Diplomausstellung 2019: Vernissage

Kommt und seht euch die Projekte der Designerinnen, Künstler, Bühnenbildnerinnen, Kunstvermittler und Filmer von morgen an: Vom 7. bis 21. Juni 2019 stellen Diplomandinnen und Diplomanden der Zürcher Hochschule der Künste (ZHdK) ihre Abschlussprojekte im Toni-Areal aus. Eröffnet wird die Diplomausstellung am Donnerstag, 6. Juni, um 17 Uhr.

View Event →
Vernissage: Barbezat-Villetard «Erehwon»
Jun
1
5:00 PM17:00

Vernissage: Barbezat-Villetard «Erehwon»

Es freut uns sehr, als zweite Ausstellung dieses Jahres das Projekt «Erehwon» des franko-westschweizer Künstlerduos Barbezat-Villetard zu präsentieren.

Seit Camille Villetard (*1987, Paris) und Matthieu Barbezat (*1981, Nyon) sich 2013 zum Künstlerduo zusammengeschlossen haben, treten sie mit hybriden Objekten und Installationen in Erscheinung, die als minimale Setzungen auf die vorgefundenen Architektur reagieren und darin auf verblüffende, manchmal radikale Weise Verunsicherung schaffen.

Für die Kunsthalle Arbon haben sie eine Gesamtinstallation entwickelt, die mit räumlicher Doppelung spielt und das Verhältnis von innen und aussen befragt. Der grosse Eingangsbereich, durch den man die Halle üblicherweise betritt, wird «verkehrt» zum reinen «Schauraum» und hält das Publikum zunächst auf Distanz zum Geschehen im Inneren der Halle. Wenn man die Ausstellungsfläche schliesslich durch den Nebeneingang erreicht hat, taucht man ein in eine immersive Atmosphäre, in der mit verschiedenen, teils flüchtigen Elementen eine geheimnisvolle Erzählung angedeutet wird.

Vernissage ab 17 Uhr | Ausstellungseinführung 17:30 Uhr
Anschliessend Apéro

View Event →