Material Transformation

Online Viewing Room
Opening

Feb 18, 2021 5:00 PM

Closing

May 29, 2021 6:00 PM

Location

Edition VFO

Verena-Conzett-Strasse 7

8004 Zürich

Mitwirkende Künstler
No items found.
Zurück

Die Ausstellung «Material Transformation» versammelt sieben verschiedene künstlerische Positionen mit zahlreichen neuen Werken. Die Künstler*innen erforschen mit den Arbeiten eine übergeordnete Thematik, die technische und medienspezifische Möglichkeiten auslotet, nämlich die Druckgrafik als offenes und diskursives künstlerisches Medium zu begreifen. Dabei ist es uns mit den gezeigten Positionen wichtig, zahlreiche künstlerische Sparten wie Musik, Video, Skulptur oder Architektur einzubeziehen und deren gegenseitigen Dialog mit der Druckgrafik zu erforschen. Die Schau präsentiert eine Reihe neuer Editionen, die den Aspekt der Materialtransformation zeichnerisch, daten- und medientechnisch sowie malerisch untersuchen, wobei sich die vielen seriellen Unikate der Ausstellung als notwendige Produktionsbedingung präsentieren.

Luigi Archetti zeigt drei Lithografien seiner zeichnerischen Partituren, die musikalische Schwingungen in visuelle Formensprache transformiert. Michael Günzburger übersetzt Trink- und Essbares in Monotypien. Die reliefartig anmutende Monotypie wird neben einem Unikat in Übergrösse gezeigt, um die Möglichkeiten der Druckgrafik in monumentaler Manier zu präsentieren. Marius Lüschers Unikate wiederum sind glatte, auf hellem Offset-Papier entstandene Arbeiten, die eine prozessuale Auseinandersetzung mit Druckgrafik präsentieren, nämlich das Einsetzen von Pinselzeichnungen und ausgeschnittenen Papiercollagen als Belichtungsgrundlage für Offsetplatten, die dank einem durch Monotypie aufgetragenen Farbverlauf eine weitere Ebene erhalten. Karin Sander realisierte eine klassische «Landschaft», die das Matterhorn in einem vierfarbigen Polymergips-Druck aus Google Earth Daten darstellt. Dabei können die Besucher*innen der Ausstellung nicht nur das Matterhorn als Skulptur betrachten, sondern in einer 3D Animation selbst über die Datenmatrix in unseren Räumen fliegen. Elza Sīle wiederum zeigt Unikate auf einem Aluminium Panel mit dem Siebdruck eines architektonischen Schablonenlineals. Ihre zahlreichen Interventionen mit händischer Prägung und Ölfarbe sind Codes, die Malerei, Druck und Architektur als räumliche Modalitäten hinterfragen. Vier Lithografien von Christine Streuli präsentieren gewaltige Farbexplosionen, die sich in verschiedenen Ebenen zusammenfügen. Die Welten dieser von Grossformaten inspirierten Arbeiten dekonstruieren die Notwendigkeit grosser Wandflächen für gelungene und stimmige malerische Interventionen. Mit den aquarellierten Holzschnitten «I’m Speaking» inszeniert die in Chicago lebende Künstlerin Selina Trepp den Fernsehdebatten-Auftritt von Kamala Harris, der neuen Vizepräsidentin der USA. Durch Verwendung von Stop-Motion werden die einzelnen Blätter in ein Video transformiert und für die Ausstellung zum Leben erweckt.

Wir freuen uns, mit dieser Ausstellung einige neue Präsentationsformen auszuprobieren und hoffen, dass sie sowohl für den intermedialen Diskurs sowie auch für die kreative Auseinandersetzung mit der Druckgrafik neue Perspektiven eröffnet. Wir wünschen viel Spass mit der Lektüre der einzelnen Texte zu den Kunstwerken sowie bei dem Besuch unserer Ausstellung.

Externer Link:
https://www.edition-vfo.ch/